NLD-Logo klar

Preis für Denkmalpflege der Niedersächsischen Sparkassenstiftung 2018

Ab dem 22. Februar können sich private Denkmaleigentümer, Restauratoren, Handwerker, Fördervereine und Wettbewerbsgemeinschaften, bestehend aus den verantwortlichen Planern und dem Eigentümer, für den Preis für Denkmalpflege der Niedersächsischen Sparkassenstiftung bewerben. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 75.000 Euro dotiert. Sie würdigt das private Engagement, das Eigentümer für den Erhalt historischer Baudenkmale aufbringen. Die Mehrzahl der Denkmale in Niedersachsen befindet sich in Privatbesitz und wird von deren Eigentümern oft unter hohem Einsatz finanzieller Mittel und durch ein enormes Maß an Arbeit restauriert. Eigentümer, die ihre Baudenkmale erhalten, leisten - oft ein Leben lang - einen wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit, denn das Bewahren eines Denkmales ist von großem Interesse für die Öffentlichkeit.

Seit der ersten Auslobung im Jahr 1986 haben sich 1.272 Denkmaleigentümer um den Preis beworben, insgesamt 282 Preisträger wurden mit einer Summe von rund 980.000 Euro ausgezeichnet. Die prämierten Baudenkmale spiegeln die reiche niedersächsische Denkmallandschaft wider. Neben Bürger- und Herrenhäusern, Hofanlagen und Kapellen zählen auch technische Bauten wie Industrieanlagen, Bahnhöfe oder Wassertürme dazu.

Den Landespreis 2016 erhielt die Wassermühle Karoxbostel, durch deren Restaurierung ein Stück kulturelles Erbe im Landkreis Harburg bewahrt wurde. Zu den weiteren Preisträgern gehören zudem so unterschiedliche Baudenkmale wie ein ehemaliger Wollspeicher in Soltau, ein Wasserturm auf Borkum oder ein Bauernhaus in Beesem im Landkreis Lüchow-Dannenberg.

Bewerbungsschluss ist der 14. April 2018.

Karoxbostel, Wassermühle.  

Karoxbostel, Wassermühle, Landkreis Harburg

Bewerbungsunterlagen und Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln