NLD-Logo klar

Bemerkenswerte Bauernhäuser

Ausstellung mit Fotografien der 1940er-Jahre aus den Grafschaften Hoya und Diepholz im NLD


Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD) beherbergt in seiner Fotosammlung einen einzigartigen Bestand an analogem Bildmaterial, der das bäuerliche Leben und die ländliche Baukultur der Weser-Hunte-Region in den 1940er-Jahren umfassend dokumentiert.

Emtinghausen (Fritz Böse, 1944)  
Emtinghausen (Fritz Böse, 1944)

Die Abbildungen stammen von dem Architekten und Hausforscher Dr.-Ing. Fritz Böse, der sie 1942-1944 in einer fast flächendeckenden Kampagne im Auftrag des damaligen Reichsministers für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung anfertigte. Anweisungen für die Erfassung der niederdeutschen einfachen Bauernhausformen erhielt er von der Forschungsstelle Deutscher Bauernhof in Berlin. Die Fotografien können somit auch als historisches Dokument zeitgebundener Inventarisation und Würdigung eines denkmalwerten Gebäudebestands gelesen werden.

Bereits in den Jahren 2014/2015 wurde der Bestand in Kooperation mit der Interessengemeinschaft Bauernhaus e. V. (IGB) und dem Kreismuseum Syke digitalisiert und eine beachtenswerte Auswahl der Fotografien dort präsentiert. 2018 werden die Bilder nun auch in Hannover gezeigt.

Am 23. April, 18.00 Uhr, wird die Sonderausstellung in der Kapelle des NLD feierlich eröffnet. Anschließend ist sie bis zum 5. Oktober 2018 werktags 9.00-13.00 Uhr oder nach Vereinbarung zu besichtigen.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln