NLD-Logo klar

Eisenbahnbauten in Niedersachsen

Ein Forschungsprojekt des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege


Inhalt des von 1998 bis 2001 durchgeführten Forschungsprojektes war die vollständige Inventarisation der niedersächsischen Streckenanlagen sowie die Erforschung von Konstruktionen, Architektur und Typologie der Ingenieur- und Betriebsbauten. Schwerpunkte der Untersuchungen, die sich zunächst auf das 19. Jahrhundert konzentrierten, bildeten zum einen die Ingenieurbauten (Brücken, Tunnel unter anderem), zum anderen die Betriebsbauten (Ausbesserungswerke, Betriebswerke, Stellwerke, Bahnwärterhäuser, Bahnmeistereien).

Zur Methodik

  • Im Zuge einer Bereisung der Bahnstrecken wurden alle Objekte fotografiert und durch eine Kurzbeschreibung charakterisiert. Die Informationen zu den einzelnen Objekten, aber auch zu den Strecken wurden in einer umfassenden Streckenkartei und einer Datenbank gesammelt, die einen schnellen Zugriff auf das erarbeitete Material erlaubt.
  • Eine umfangreiche Literatursammlung, unter anderem basierend auf einer Recherche historischer Fachzeitschriften, erschließt Quellen und weiterführende Texte. Auch die niedersächsischen Archive wurden gesichtet und ausgewertet. Ziel der Arbeit war, den vom Eisenbahnbau im 19. Jahrhundert ausgehenden Entwicklungsschub auf den Gebieten des Ingenieurbaus, der Maschinen- und Bautechnik, der Betriebsorganisation und der Gebäudetypologie in Niedersachsen zu untersuchen.

Diese vielfältigen Informationen wurden in einer Datenbank zusammengetragen, die darüber hinaus auch den Zugriff auf Hinweise zu den beteiligten Architekten und Ingenieuren sowie zu detaillierten technischen Angaben über die Brückenbauwerke ermöglicht.

Die Bearbeitung mündete in zwei Dissertationen, von denen eine bereits abgeschlossen ist und schon veröffentlicht wurde.

  • Burkhard Wollenweber, "Historische Brückenkonstruktionen - Technische Bauwerke der Eisenbahn in Niedersachsen". Auf der Grundlage von annähernd tausend katalogisierten Brücken bildet die Arbeit einen Beitrag zur Geschichte des Brückenbaus im 19. Jahrhundert (ISBN 13 978-3-8271-8033-9).

Die zweite Arbeit untersucht die Empfangsgebäude speziell von Architekten der Hannoverschen Bauschule:

  • Heike Albrecht, "Die Bahnhöfe des Königreichs Hannover (1843-1866)". Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit der architektonischen Ausbildung von Empfangsgebäuden als typische Bauschöpfung des 19. Jahrhunderts. Abschluss und Publikation ist für 2009/2010 geplant.

Im Rahmen der allgemeinen Arbeit der niedersächsischen Denkmalpflege werden weiterhin neue Erkenntnisse und Daten zu den Eisenbahnbauten in die Streckenkartei und die Datenbank eingepflegt.

Bahnhof Lehrte

Der Bahnhof in Lehrte.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln