NLD-Logo klar

Stützpunkt Lüneburg

Referat A4 / Gebietszuständigkeit


Referatsleiter
Mario Pahlow M.A.
Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege
Stützpunkt Lüneburg
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Tel: 0 41 31 / 15 - 29 35
mario.pahlow@nld.niedersachsen.de

Grabungstechnikerin
Dipl.-Ing. (FH) Solveig Binnewies
Tel: 0 41 31 / 15 - 29 45
solveig.binnewies@nld.niedersachsen.de

Grafik und zeichnerische Fundaufnahme
Hella Assendorp und Andrea Schwarzenberg
Tel: 0 41 31 / 15 - 29 40
hella.assendorp@nld.niedersachsen.de

Bibliothek und Registratur
Ines Hoffmann
Tel: 0 41 31 / 15 - 27 55
ines.hoffmann@nld.niedersachsen.de

Grabungsarbeiter
Detlef Trapp
Tel: 0 41 31 / 15 - 29 75
detlef.trapp@nld.niedersachsen.de


Die Bezirksarchäologie Lüneburg umfasst den einstigen Regierungsbezirk und verläuft über 200 km parallel zur Elbe. Nach Süden erstreckt sich die Zuständigkeit bis vor die Tore Hannovers. Der Bogen der Archäologie spannt sich von den Großsteingräbern der Jungsteinzeit, den namengebenden Gräberfeldern der vorrömischen Eisenzeit in Jastorf, Ripdorf und Seedorf über die Fundplätze der Römischen Kaiserzeit bis hin zu den Orten, wo sich frühe Deutsche und ihre slawischen Nachbarn begegneten. Auch Stätten der jüngsten Vergangenheit, wie das Konzentrationslager Bergen-Belsen, gehören zu den betreuten Fundplätzen.

Großsteingräber Siebensteinhäuser.  
Siebensteinhäuser, Großsteingräber, vorbereitende Arbeiten zur Sicherung.

Siebensteinhäuser
Inmitten des Truppenübungsplatzes Bergen befinden sich fünf Großsteingräber aus der Jungsteinzeit. Sie wurden vor ungefähr 5 000 Jahren aus senkrechten Trägersteinen und liegenden Decksteinen errichtet. Schon im 17. Jahrhundert galten sie als touristische Attraktion. Im Juli 2015 wurden alle Anlagen baustatisch gesichert, damit sie der Öffentlichkeit weiterhin zugänglich sind.

Bardowick
Nördlich von Lüneburg liegt der Flecken Bardowick, der in karolingischer Zeit ein florierender Handelsplatz war. Nachdem Bardowick Heinrich dem Löwen 1182 die Aufnahme verweigerte, zerstörte er es nach erfolgreicher Belagerung 1189. Der Ort konnte der Konkurrenz aus Lüneburg und Lübeck nicht mehr standhalten und verlor an Bedeutung. Das Gebietsreferat untersuchte in den letzten Jahren große Teile des historischen Kerns Bardowicks und erlangte einzigartige Erkenntnisse zur Geschichte dieses Handelszentrums.

Kloster Lüne
Klosterarchäologie stellt eine besondere Herausforderung dar, da Klöster eine lange und bewegte Geschichte besitzen, die mit unterschiedlicher Qualität schriftlich überliefert ist. In den letzten Jahren wurden Renovierungsarbeiten in Kloster Lüne archäologisch begleitet, die zu den bekannten Unterlagen wertvolle Ergänzungen erbrachten.

Lüneburg, Kloster Lüne.  

Lüneburg, Kloster Lüne, Bauarchäologie.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln