NLD-Logo klar

Detektorarchäologie und 35 Jahre Zeitschrift Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen

Zeitschrift Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen, Heft 4/2016


Liebe Leserinnen und Leser, es gibt große Jubiläen, die sich an Dekaden oder Jahrhunderten orientieren und es gibt kleine, die dennoch nicht weniger wichtig sind. Ein solches feiern wir mit der vorliegenden Ausgabe der "Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen", denn die Zeitschrift ist nun 35 Jahre alt. Sie erscheint seit 1981 vierteljährlich und spiegelt die niedersächsische Denkmalpflege mit all ihren Arbeitsgebieten und Facetten bereits über mehr als eine ganze Generation. Wie dies bei allen Jubilaren so ist, die im besten Alter angekommen sind, blickt sie auf Erfahrungen und Entwicklungen zurück und gibt Aufschluss über den Weg, den die Denkmalpflege unseres Bundeslandes über diesen Zeitraum genommen hat.

Die Geschichte von 35 Jahren muss zwar noch nicht unbedingt archäologisch erkundet werden. Doch ist die Archäologie das Leitthema des vorliegenden Jubiläumsheftes. Die Detektorarchäologie, die hier neben Beiträgen zur Moorleiche von Emden, zu aufsehenerregenden bandkeramischen Neufunden von Göttingen-Rosdorf, zur Burgeninventarisation, zur Montanarchäologie und zur experimentellen Archäologie prominent präsentiert wird, hat die Landesarchäologie seit mehr als 30 Jahren beschäftigt. Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege hat sich, hier bundesweit durchaus vorbildgebend, aus der strikten Konfrontation hin zur Kooperation mit den gutwilligen Sondengängern bewegt und etliche Beiträge belegen den Erfolg dieser Strategie.

Osnabrück-Lüstringen, jungsteinzeitlicher Hortfund.  
Osnabrück-Lüstringen, in einem jungsteinzeitlichen Hortfund aus dem 3. vorchristlichen Jahrtausend fanden sich eine Axt und drei mondförmige Brustschmuckscheiben aus Kupfer. Die Objekte gehören zu den ältesten Metallfunden in Norddeutschland.

Im weiteren blicken wir zurück auf den Tag des offenen Denkmals in Hasbergen, die Spurensuchen mit Denkmalpflegern und die Vortragsreihe "Blick über den Horizont - Denkmalpflege und Stadtentwicklung in China", die ein ganz neues Feld für alle Interessierten und auch für uns selbst erschlossen hat.

Das Jubiläum der Berichte ist zugleich eines des Redakteurs. Dietmar Vonend hat zusammen mit dem damaligen Landeskonservator Prof. Hans-Herbert Möller die Zeitschrift aus der Taufe gehoben und 140 Ausgaben mit nahezu 7.000 Druckseiten stets zuverlässig gestaltet und betreut. Nur wer die Entstehung eines Heftes aus der Nähe kennt, weiß, welch aufreibendes Geschäft zu erledigen ist, bis ein Band, natürlich immer zum letztmöglichen Termin beim Verlag vorliegt. Redaktion und Verlag blicken auf 140 mal Stress pur zurück und Herausgeber und Leser verneigen und bedanken sich bei Herrn Vonend und den CW Niemeyer Buchverlagen ganz herzlich für diese großartige Leistung.
Ihr
Stefan Winghart
Präsident des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege

Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen, Heft 4/2016
ISSN 0720-9835
Preis 7,00 Euro/Einzelheft
Jahresabonnement 20,00 Euro
Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und ist in allen Buchhandlungen erhältlich.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln