NLD-Logo klar

Rekonstruktion in der Restaurierung: Wiederherstellung, Ergänzung, Kopie und Nachbildung

Zeitschrift Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen, Heft 1/2017


Die Zeitschrift "Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen" erscheinen mit dem ersten Heft des Jahres 2017 im neuen Gewand. Grafik und Layout sind zeitgebunden und was vor etlichen Jahren noch als neu und modern galt, erscheint heute zopfig und angegraut. Dem haben Verlag und Herausgeber Rechnung getragen und zusammen ein neues Outfit für die "Berichte" geschneidert. Wir bieten dazu auch den Bezug als E-Paper über das Netz an. Wenn es Ihnen gefällt, freuen wir uns über ein Feedback!

Der Schwerpunkt des aktuellen Heftes widmet sich der Restaurierung, die einen der wichtigsten Arbeitsbereiche der Denkmalpflege darstellt und doch vielfach nicht richtig verstanden wird. Restaurierung ist viel mehr als die Wiederherstellung eines ansprechenden und schönen Aussehens, sie ist ein Transmissionsriemen zwischen Natur- und Geisteswissenschaften und erschließt ideen- und kunstgeschichtliche Zusammenhänge, die ohne restauratorische Methodik verborgen blieben. Die Verantwortung, die Restauratoren tragen ist hoch: Ein Gutteil der Schäden, die wir heute an Gebäuden, Ausstattungen und Kunstwerken beklagen, rührt aus gut gemeinten aber schlecht gemachten Reparaturen vergangener Zeiten her. Es ist nur richtig und gut, wenn heute konservatorische Forschung genau prüft, welche Methoden und Techniken an einmaligen und unersetzlichen Kunstwerken zum Einsatz kommen dürfen. Kolleginnen und Kollegen des Landesamtes wie auch aus anderen Institutionen stellen Beispiele ihrer anspruchsvollen Arbeit vom Alten Reich in Ägypten bis zu historistischen Wandmalereien des frühen 20. Jahrhunderts vor.

Delmenhorst, Friedhofskapelle Bungerhof.  
Delmenhorst, Innenansicht der Friedhofskapelle Bungerhof, Architekt Fritz Höger, 1929 eingeweiht.

Das Jahr 2017 ist für die Denkmalpflege in Niedersachsen in mehrfacher Hinsicht von Bedeutung: Zum einen befinden wir uns im Jahr des 500. Reformationsjubiläums und auch wenn Martin Luther den Boden des heutigen Landes Niedersachsen nie betreten hat, ist die Reformation hier eine Kraft geworden, die die Kultur und damit die Denkmallandschaft nachhaltig geprägt hat. Auch dazu werden Sie in diesem Heft etliches Wissenswerte finden.

Zudem wirft ein großes Ereignis seine Schatten voraus: Im Juni wird das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege in Oldenburg die Jahrestagung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland ausrichten. Am Sonntag, den 18. Juni, wird dazu der "Tag für Denkmalpflege" stattfinden, an dem Vereine und Initiativen einem breiten Publikum Aufgaben und Arbeitsweisen der Denkmalpflege näher bringen wollen. Vielleicht notieren Sie sich den Termin bereits in Ihrem Kalender. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre des neu gestalteten Heftes

Ihr

Stefan Winghart
Präsident des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege

Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen, Heft 1/2017
ISSN 0720-9835
Preis 7,00 Euro/Einzelheft
Jahresabonnement 20,00 Euro
Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und ist in allen Buchhandlungen erhältlich.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln