NLD-Logo klar

BMBF-Projekt Altbergbau 3D gestartet

Am 4. Mai 2018 fand in der Arbeitsstelle Montanarchäologie des NLD die Auftaktveranstaltung des interdisziplinären Projektes zur Erforschung des montanhistorischen Erbes im Harz statt. Beteiligt sind neben dem NLD das Institut für Geotechnik und Markscheidewesen der TU Clausthal sowie das Weltkulturerbe Museum und Besucher Bergwerk Rammelsberg. Unterstützt wird das Vorhaben vom Bundeministerium für Bildung und Forschung, die Welterbestiftung und die Bergbau Goslar GmbH über eine Laufzeit von 3 Jahren.

Das Projekt widmet sich interdisziplinär zwei Bereichen: dem Grubengebäude des heutigen Weltkulturerbes Rammelsberg und den historischen Bergbaumodellen, vornehmlich aus der Sammlung des Oberharzer Bergwerksmuseums in Clausthal-Zellerfeld.
In den kommenden Jahren werden zumeist nicht öffentlich zugängliche Bergwerksabschnitte fotografisch hochauflösend erfasst, dreidimensional modelliert und mit bereits vorhandenen Forschungsergebnissen, Datenbeständen und Archivalien in Beziehung gesetzt.

Im Ergebnis werden aus der Arbeit aller Disziplinen neue Erkenntnisse und Impulse für die Erforschung der Montangeschichte des Harzes erwartet. Die erstellten 3D-Gebilde können zudem Bergbauforscherinnen und -forschern in aller Welt online zur Verfügung gestellt werden. Die Digitalisierung ermöglicht nicht nur Nachbauten, sondern kann mit Methoden der virtuellen Realität beispielsweise auch animierte Radstuben für Wissenschaftler sowie Besucher vor Ort begehbar und in ihrer Komplexität erfahrbar machen.

Die Beteiligten des Projektes "Altbergbau 3D" bei der Auftaktveranstaltung im Mai am Goslarer Rammelsberg  
Die Beteiligten des Projektes "Altbergbau 3D" bei der Auftaktveranstaltung im Mai am Goslarer Rammelsberg
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln